Die Basis für einen problemlosen Hunde-Alltag

Unsere Welpen wachsen liebevoll und geborgen in unserer Familie auf. Unser Esszimmer wird in ein Welpenzimmer umgebaut, mit direktem Zugang zum Welpengarten. Geräusche und Ereignisse aus Küche, Haushalt, Garten gehören von Anfang an zum Welpen-Alltag. Und übrigens im Auto mitfahren... das sollte ein jeder Welpe können!

 

Spielen bedeutet lernen, schlafen hilft Neues zu verarbeiten

Flatterbänder, Wackelbretter, Welpen-Schaukel, Gitterrost, Röhren, usw. gehören zum Welpenparadies. Aber auch verschiedene Untergründe wie Kieselsteine, Beton, Gras sind den Welpen von Anfang an vertraut. Eine Welpenburg zum Erklimmen, Spielen, Schlafen und Rutschen wird immer wieder mit neuen Elementen erweitert. Wildes spielen wechselt sich ab mit ausgiebigen Ruhephasen, welche enorm wichtig sind für die Kleinen!

 

Intensiver Menschenkontakt

Und das Wichtigste für uns Züchter überhaupt in der Aufzucht: ganz viel Zeit mit Mama und den Welpen geniessen und verbringen! Besucher von klein bis gross machen die Welpen interessiert und kontaktfreudig.

 

Im neuen Zuhause

Lernt der Welpe seine neue Familie und den Alltag kennen - viel Neues für ihn! Lassen sie ihm erst einmal Zeit zum Ankommen und Kennenlernen.

In den ersten Monaten sollten Sie ganz viel Zeit haben für ihren Welpen. Unternehmen Sie mit ihrem Welpen immer wieder etwas und zeigen Sie ihm seine neue Welt. Was er in dieser Phase seines Lebens positiv kennen lernt, ist ihm vertraut. Wichtig ist, den Hund dabei nicht zu überfordern und ihn Schritt für Schritt an Neues heran zu führen, das er in seinem Alltag benötigt. 

 

In unserer Aufzucht bauen wir das Fundament für einen problemlosen Hunde-Alltag... 

Liebevolle Mama

Total liebevoll, instinktsicher und souverän kümmert sich Mama Gwen um ihre Welpen. Sie geniesst es und die Kleinen auch.

.

  • Engster Kontakt von Anfang an - ein Genuss für Mensch und Tier

Wurfkiste

Bereits in der Wurfkiste mit zwei Wochen gewöhnen sich die Welpen an Flatterbänder und verschiedene Untergründe. Es gibt Welpen, die verlassen bereits mit 2 Wochen bewusst die Welpendecke um im kleinen Vorhof Pipi zu machen - unglaublich.

  • Wurfkiste

    erweiterte Wurfkiste mit Vorhof: die Flatterbänder und hängenden Gegenstände gehören bereits dazu. Mit zwei Wochen verlassen die cleversten Welpen bereits die Welpendecke, um ausserhalb Pipi zu machen.

  • Mama spielt und erzieht

    Einfach wunderbar zum Beobachten und Geniessen